Korbiniansapfel

Historie: entstand 1944 im Konzentrationslager Dachau aus einer Sämlingsauslese von Pfarrer Korbinian Aigner, dem bekanntesten Pomologen der neueren Zeit. Er säte mehrere Apfelkerne zwischen den Baracken aus und nahm die jungen Pflänzchen mit, als das Lager zu Kriegsende verlegt werden sollte. Er konnte flüchten und pflanzte die drei Sämlinge in seinen Garten. Er nannte diese KZ-Äpfel. KZ3, die beste entstandene Sorte, wurde später Pfarrer Aigner zu Ehren in Korbiniansapfel umgetauft.
Ernten: Ende Oktober
Reifezeit: Dezember bis Mai
Frucht: mittelgroße, goldgelbe, kräftig rotgestreifte, saftige, gewürzte Tafelfrucht, die nicht welkt
Baum: robust; für Obstwiesen und Feldflur empfehlenswert; für Lehmböden

BestellnummerStammformPreis 
AH0305Halbstamm37,00 €
Stück
AO0305Hochstamm55,00 €
Stück

Login Warenkorb
0 Artikel für 0,00 €